Die Consumer Goods Cloud & SAP – ein dynamisches Team

Revolutionieren Sie die Konsumgüterindustrie dank Salesforce's Consumer Goods Cloud und der Integration von SAP. So werden Daten synchronisiert und Abläufe optimiert. Entdecken Sie die Vorteile dieser dynamischen Partnerschaft!

SAP und CG-Cloud – eine Einführung

Die Integration zwischen der Salesforce Consumer Goods Cloud (CG-Cloud) und SAP bietet Unternehmen in der Konsumgüterindustrie zahlreiche Vorteile in zentralen Geschäftsprozessen. Wie zum Beispiel bei der Bestellungsverfolgung, der Stammdatenverwaltung und dem Produktmanagement. Einen genauen Überblick über alle Arten einer solchen Integration und ihre Vorteile und Einzelheiten bietet dieser Artikel. Erfahren Sie alles über die Synchronisierung von Schlüsseldaten und die Bedeutung von Protokollen wie EDIFACT, REST und SOAP.

Was ist die Consumer Goods Cloud überhaupt?

Die Consumer Goods Cloud (CG-Cloud) ist eine spezielle Lösung, die von Salesforce entwickelt wurde, um den besonderen Anforderungen der Konsumgüterindustrie gerecht zu werden. Sie ermöglicht es Unternehmen, sich mit Einzelhandelspartnern zu verbinden, ihre Abläufe zu optimieren und wertvolle Einblicke in ihre Verkaufs- und Vertriebsnetze zu gewinnen. Aber nicht nur das: Durch den Einsatz leistungsstarker Tools wie dem Retail Execution Feature ermöglicht die Consumer Goods Cloud Vertriebsmitarbeitern vor Ort, Aufträge aufzunehmen, Bestandsinformationen zu aktualisieren und Produktdisplays zu überprüfen. Eine echte Bereicherung! Denn die Erfassung von Echtzeitdaten ermöglicht es Ihnen das Verkaufsgeschehen genau zu überwachen, Verkaufschancen besser zu identifizieren und schnell auf Marktveränderungen reagieren zu können.  

Was sind die Vorteile der Integration von SAP mit der Consumer Goods Cloud?

Erleben Sie die revolutionäre Fusion von SAP und der Consumer Goods Cloud! Diese Integration optimiert Geschäftsabläufe, gewährt wertvolle Einblicke und verbessert die Kundenerfahrung. Durch Echtzeit-Datensynchronisation, optimierte Auftragsverwaltung und gesteigerte Sichtbarkeit eröffnen sich neue Möglichkeiten für effizientes Arbeiten und nachhaltiges Wachstum.

Welche Daten sollten zwischen der Consumer Goods Cloud und SAP synchronisiert werden?

1. Kontodaten und Hierarchie

Die Integration ermöglicht die Synchronisierung von Account-Daten, einschließlich Kundenprofilen, Organisationsdetails und hierarchischen Beziehungen zwischen Accounts. Dadurch wird eine konsistente und einheitliche Ansicht der Kunden in allen Systemen gewährleistet, was effektive Vertriebsstrategien und das Beziehungsmanagement erleichtert. 

2. Kontakt-Daten

Die Synchronisierung von Kontaktinformationen stellt sicher, dass Vertriebsmitarbeiter Zugriff auf genaue und vollständige Kundendaten haben. Dazu gehören Namen, Kontaktnummern, E-Mail-Adressen und andere relevante Informationen, die eine nahtlose Kommunikation und den Aufbau von Beziehungen ermöglichen.

3. Produktdaten

Die Integration ermöglicht die Synchronisierung von Produktdaten, einschließlich Produkthierarchie, Kategorien und Sortimenten. Dadurch wird sichergestellt, dass die Vertriebsteams Zugang zu aktuellen Produktinformationen haben, um genaue Produktempfehlungen zu geben und ein effektives Merchandising zu unterstützen.

4. Preisbücher

Auch Preisbücher und die enthaltenen Pricing Regeln sind in der Consumer Goods Cloud essenzielle Daten, welche von einer Integration mit dem führenden ERP-System nicht fehlen sollten. Eine Synchronisation dieser Daten ermöglicht „Penny perfect pricing“ in Salesforce mit Daten, die immer auf dem neuesten Stand sind. 

5. Bestelldaten

Die Integration erleichtert die Synchronisierung von auftragsbezogenen Informationen wie Auftragsstatus und Lagerbestand. Dadurch wird sichergestellt, dass beide Systeme in Echtzeit Einblick in den Auftragsfortschritt, die Bestandsverfügbarkeit und den Lieferstatus haben. Die Vertriebsteams können Aufträge proaktiv verwalten, Probleme umgehend lösen und den Kunden genaue Informationen zur Verfügung stellen. 

Relevante Integrationsprotokolle: EDIFACT, REST und SOAP

EDIFACT, REST und SOAP sind relevante Integrationsprotokolle für die Kommunikation und den Datenaustausch zwischen der Consumer Goods Cloud und SAP. EDIFACT ist einer der wichtigsten Protokoll Standards für die Übertragung von Informationen über Bestellungen, während REST und SOAP als Standard für die Integration der meisten anderen Daten wie Kundenhierarchien, Kontaktinformationen und Produktdaten genutzt werden.

Was sind die Vorteile von Middleware in der Consumer Goods Cloud

Fast jede Integration kann von einer Middleware-Lösung profitieren. Die Synchronisation von Daten zwischen der CG-Cloud und SAP ist keine Ausnahme. Einer der Hauptvorteile der Verwendung von Middleware wie MuleSoft besteht darin, dass sie eine Vielzahl von Integrationsprotokollen unterstützt, einschließlich der erwähnten Protokolle wie EDIFACT, REST und SOAP. Diese Flexibilität gewährleistet die Kompatibilität und Interoperabilität zwischen den Salesforce- und SAP-Systemen und ermöglicht eine reibungslose Daten­synchronisation und Kommunikation. Die Anypoint-Plattform von MuleSoft bietet vorgefertigte Konnektoren und Integrationsvorlagen, die speziell für Salesforce und SAP entwickelt wurden und somit die Entwicklungszeit und den Aufwand reduzieren. 

Fazit

Die Integration von Salesforce Consumer Goods Cloud und SAP ermöglicht es Unternehmen in der Konsumgüterindustrie, ihre Geschäftsprozesse zu streamlinen, Vertriebsabläufe zu optimieren und das Wachstum zu fördern. Durch die Synchronisierung von Kontodaten, Kontaktinformationen, Produktdetails und Auftragsdaten können Unternehmen eine verbesserte Transparenz, ein besseres Kundenerlebnis und effizientere Prozesse erzielen. Die Nutzung von Protokollen wie EDIFACT, REST und SOAP, besonders mit der Nutzung von Middleware wie Mulesoft, gewährleistet eine nahtlose Integration und ermöglicht eine effektive Datensynchronisation und Echtzeit-Zusammenarbeit zwischen Salesforce CG Cloud und SAP. 

Haben Sie noch Fragen zu Salesforce oder sind Sie bereit, die Digitalisierung zu starten?

Wir helfen Ihnen gerne weiter in einem ersten Beratungsgespräch.

War dieser Beitrag hilfreich?

Danke für Ihren Feedback!