Leitfaden für Ihr erstes Salesforce Projekt

Sind Sie bereit für das nächste Level?

Eine Frau sitzt vor dem Fenster, lehnt sich an eine Fensterbank und lächelt

Durchführung einer Bestandsaufnahme

Das Wichtigste zuerst: Analoge Prozesse können immer digitalisiert werden. Es ist hingegen eine sehr individuelle Frage, inwiefern und an welchen Stellen dies sinnvoll ist. Zunächst gilt es, den IST-Zustand zu erfassen: Was passiert im Betrieb real? Auch das Erfassen von externen Abhängigkeiten und Verpflichtungen gehört hier dazu. Ziel dieser ersten Bestandsaufnahme ist es also, einen klaren Blick darauf zu bekommen, wie das Unternehmen in Bezug auf die Digitalisierung aufgestellt ist. Befindet es sich in der allerersten Erprobungsphase? Oder sind bereits erste Prozesse erfolgreich digitalisiert und es muss nur noch an einigen Stellschrauben optimiert werden?

Wichtige Fragestellungen

Eingrenzung von Handlungsbedarfen

Nach der Bestandsaufnahme zeichnet sich ab, auf welcher Basis die nächsten Schritte erfolgen können. Im zweiten Schritt geht es vor allem darum, die Anforderungen des digitalen Wandels auf konkrete firmeninterne Abläufe zu übertragen. Dies beginnt mit der Analyse, welche Wertschöpfungsketten am wichtigsten sind und wo die Digitalisierung für das wirtschaftliche Ergebnis und die betriebliche Steuerung ausschlaggebend sein kann. Überprüfen Sie auch zu diesem Zeitpunkt nochmals, ob alle erforderlichen Informationen vorliegen. Achtung: Es kann sich hierbei auch um Fragen handeln, die die Vorbereitungszeit und den Zeitraum der tatsächlichen Umstellung betreffen.

Wichtige Fragestellungen

Technische & personelle Bedarfe

Investitionen müssen in jeder Hinsicht gut überlegt sein. Die Digitalisierung ist jedoch eine Investition mit vielen Unbekannten. Die Einbindung der Mitarbeiter:innen ist daher ein entscheidender Erfolgsfaktor. Von besonderer Relevanz ist zudem der Umgang mit den neu erzeugten Daten – schließlich entstehen bei der Unternehmensdigitalisierung Unmengen davon. Wie dürfen sie weiterverarbeitet werden? Bin ich als Geschäftsführer:in verpflichtet, meine Mitarbeiter:innen über die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes zu belehren? Sie sehen bereits, hier bedarf es einer sicheren und zukunftsorientierten Umgangsstrategie zur Daten-Handhabung.

Wichtige Fragestellungen

Umsetzungsplanung

Was soll erreicht werden? Diese Stufe der Vorbereitung rückt besonders die Einbindung der beteiligten Parteien am Digitalisierungsprozess in den Vordergrund: Change Management lautet das Stichwort. Den Auftakt hierfür bilden oft Betriebsversammlungen oder Workshops. Ein Ergebnis dieses Planungsschrittes kann außerdem in einem Grobkonzept für eine Umsetzungsplanung bestehen, das neben der Beschreibung von Handlungsfeldern auch eine Zeitplanung enthält. Eine solche Matrix ist besonders dann von Bedeutung, wenn Vorlaufzeiten oder Urlaubsplanungen berücksichtigt werden müssen.

Wichtige Fragestellungen

Bereit für das nächste Projekt? Lassen Sie uns reden!

Wir helfen Ihnen gerne weiter in einem ersten Beratungsgespräch

War dieser Beitrag hilfreich?

Danke für Ihren Feedback!