Von Silos zur Synergie

Die Digitalisierung im Fertigungssektor

Geschätzte Lesedauer: 5 Minuten

Schaffen Sie jetzt die optimale Digitalisierungsbasis! Und das, ohne Ihr Budget zu sprengen. Wie das genau geht, erfahren Sie in unserem Artikel. Lesen Sie jetzt!

Kurz und knapp

Die moderne Fertigungsindustrie steht vor einem Wandel, der von Technologie und Innovation angetrieben wird. Die Digitalisierung hat nicht nur das Potenzial, die Produktionsprozesse zu revolutionieren, sondern auch die Art und Weise, wie Unternehmen mit Kund:innen interagieren und ihre Dienstleistungen erbringen. Der richtige Schritt ist also eine einheitliche Digitalisierung des Unternehmens. Das klingt erst mal sehr zeitintensiv. Doch müssen Digitalisierungsprojekte immer langwierig sein und das Budget sprengen? Unsere Antwort: Nein! Der Schlüssel liegt in einer effizienten Grundlage, die rasch implementiert und dann schrittweise erweitert wird. Im Folgenden erläutern wir, was genau Digitalisierung überhaupt ist und wie sie die Grundlage für einen optimalen Start in die Zukunft der Fertigungsindustrie legt.

Was ist Digitalisierung?

Erst einmal zur Aufklärung: Digitalisierung hat nicht nur mit AI oder Marketing Automation zu tun – sie ist viel tiefgehender. Der Inhalt der Digitalisierung ist vor allem die Automatisierung interner und externer Prozesse, die normalerweise manuell ausgeführt werden müssen. Die Digitalisierung in einem Unternehmen bezeichnet also den umfassenden Prozess der Integration digitaler Technologien, Daten und Prozesse in sämtliche Bereiche der Organisation.

Sie ermöglicht Unternehmen, flexibler auf Veränderungen zu reagieren, fundierte Entscheidungen zu treffen und sich an die Anforderungen einer zunehmend vernetzten und technologiegetriebenen Geschäftswelt anzupassen. Vor allem aber können sich alle Beteiligten – Unternehmen und Kund:innen – auf das Wesentliche konzentrieren: miteinander interagieren und einen Mehrwert schaffen.

Die Wichtigkeit der Digitalisierung in der Fertigungsindustrie

Lassen Sie uns aber noch mal einen Schritt zurücktreten und darüber nachdenken, warum die Digitalisierung in der Fertigungsindustrie eine entscheidende Rolle spielt. Bisher mag alles reibungslos funktioniert haben, aber warum sollte man jetzt etwas ändern? Diese Frage ist durchaus berechtigt, jedoch gibt es eine einfache und schnelle Antwort.

Die industrielle Wertschöpfungskette erlebt einen tiefgreifenden Wandel, der Kundenverhalten und Marktzugänge verändert. Die Cloud öffnet in dieser Transformation die Tür zu einer neuen Ära, in der Erfolg von Wachstum, vernetzten Produkten und Kosteneffizienz abhängt. Silodenken und langwierige Prozesse behindern jedoch viele Fertigungsunternehmen. Hier sind Gründe für die unverzichtbare Digitalisierung in der Fertigungsindustrie:

  • Effizienzsteigerung: Produktionsabläufe können durch Automatisierung optimiert werden, indem Engpässe identifiziert und eliminiert werden. Dies führt zu einer Reduzierung von Stillstandszeiten und einer erhöhten Produktivität.

  • Echtzeit-Überwachung und -Steuerung: Unregelmäßigkeiten oder Probleme können sofort erkannt und behoben werden, was Ausfallzeiten minimiert und die Qualität der hergestellten Produkte verbessert.

  • Datengestützte Entscheidungsfindungen: Durch die Erfassung und Analyse von Produktionsdaten können fundierte Entscheidungen getroffen werden. Dies erstreckt sich von der Nachfrageprognose bis zur Optimierung von Lieferketten. Datenbasierte Einblicke ermöglichen es, Risiken zu minimieren und Chancen zu nutzen.

  • Kundenspezifische Lösungen: Kundenanforderungen können durch Individualisierung präziser erfüllt werden, was zu höherer Kundenzufriedenheit und langfristigen Geschäftsbeziehungen führt.

  • Flexibilität und Anpassungsfähigkeit: Digitale Systeme können leicht an neue Anforderungen und sich ändernde Marktbedingungen angepasst werden.

  • Vernetzte Lieferketten: Die Digitalisierung ermöglicht eine engere Zusammenarbeit und Kommunikation entlang der gesamten Lieferkette. Dadurch können Engpässe und Engstellen frühzeitig erkannt und behoben werden.

Jenseits des ERP-Systems: Was braucht die Fertigungsindustrie noch?

Obwohl ein ERP-System schon mal der Schritt in die richtige Richtung und das Herzstück einer Digitalisierung ist, ist es im Duo mit einem CRM-System noch stärker. ERP-Systeme sind auf die internen Geschäftsprozesse eines Unternehmens ausgerichtet, während etwa ein CRM-System sich auf die Verwaltung externer Kontakte und Informationen konzentrieren – also auf die Digitalisierung von Vertrieb, Service, Marketing und mehr.

Customer Relationship Management

CRM ist das Keyword, nachdem Sie suchen!

CRM, kurz für Customer Relationship Management, steht für eine umfassende Strategie zur Gestaltung und Pflege von Beziehungen zu bestehenden und potenziellen Kund:innen. Ein effektives CRM-System repräsentiert die Schlüsselkomponente dieser Strategie, indem es als hoch entwickelte Softwarelösung zur zentralen Verwaltung von Kundendaten fungiert. Insbesondere für Expert:innen und CEOs ist ein solches System das essenzielle Werkzeug zur Umsetzung einer erfolgreich abgestimmten CRM-Strategie.
Checkbox

Hauptinteraktionsplattform CRM

CRM, kurz für Customer Relationship Management, steht für eine umfassende Strategie zur Gestaltung und Pflege von Beziehungen zu bestehenden und potenziellen Kund:innen. Ein effektives CRM-System vereint umfassend Kundendaten und ermöglicht nahtlose Integration in verschiedene Unternehmenssysteme. Diese Daten können anschließend automatisiert oder prozessgesteuert innerhalb der Plattform genutzt werden, um eine vielfältige Palette von Kommunikations- und kundenbezogenen Interaktionen zu unterstützen.

Stern

Höhere Effizienz

Die digitale Transformation mittels fortschrittlichen CRM-Systems zielt darauf ab, sämtliche Abteilungen und Prozesse miteinander zu verbinden, um die Gesamtproduktivität und Effizienz maßgeblich zu steigern. Ein solides Fundament ist hierbei von entscheidender Bedeutung. Einmal etabliert, bietet es die Flexibilität, individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst zu werden. Wie ein Baukastensystem ist Salesforce hoch skalierbar – und das ohne den Zeitaufwand und das Budget, das oft mit langwierigen Projekten verbunden ist.

Leistungen BI & Analytics Mit Salesfive Immer Einen Schritt Voraus Geschäftsanpassung & Change Management Icon 5

Der Mehrwert

Der Mehrwert des CRM-Systems? Schier grenzenlose Möglichkeiten. Optimierter Vertrieb und Service steigern nachhaltig Ihre Produktivität und Kundenzufriedenheit. Die Cloud-Lösung übertrifft On-Premise-Optionen und erfüllt Ihre Ansprüche. In einem Meer aus CRM-Systemen ist es natürlich entscheidend, sich für das Richtige zu entscheiden. Dürfen wir Ihnen hiermit einen besonderen Anbieter vorstellen: Salesforce!

Salesforce & die Manufacturing Cloud: das ist ein gutes Duo für die Fertigungsindustrie

Die Salesforce-Plattform bietet nicht nur erstklassige CRM-Funktionen, sondern integriert auch eine Vielzahl von Tools und Technologien, die die digitale Transformation unterstützen. Salesforce ermöglicht es Ihrem Fertigungsunternehmen, eine ganzheitliche Sicht auf Ihre Kund:innen zu erhalten, bietet fortschrittliches Lead Management, von der Erfassung von Interessenten bis zur Umwandlung in Kundschaft und Funktionen zur Verfolgung von Bestellungen, Lieferungen und Lagerbeständen, um eine nahtlose Lieferkettenverwaltung zu gewährleisten und Engpässe zu minimieren. Außerdem ermöglicht Salesforce, komplexe kundenspezifische Konfigurationen zu verwalten, Angebote zu erstellen und sicherzustellen, dass die Produktion den Kundenanforderungen entspricht.

Welche Cloud bei einer Salesforce Implementierung für die Fertigungsindustrie nicht fehlen darf, ist die Manufacturing Cloud – eine rundum digitalisierte Lieferkette für effizientes Teamwork über alle Abteilungen hinweg und optimale Kundenzufriedenheit. Sie ist speziell darauf ausgerichtet ist, die komplexen Herausforderungen der Fertigungsindustrie anzugehen. Sie bietet eine umfassende Plattform, um Vertrieb, Betrieb und Planung nahtlos zu integrieren. Durch die zentrale Erfassung von Daten aus verschiedenen Quellen ermöglicht die Manufacturing Cloud eine verbesserte Sichtbarkeit entlang der gesamten Lieferkette und optimiert die Nachfrageprognosen sowie die Produktionsplanung. Erfahren Sie hier mehr über die Manufacturing Cloud.

Die Zukunft des Vertriebs: Schritt für Schritt zur digitalen Exzellenz

Die heutige Geschäftswelt verlangt nach einem modernen Vertriebsansatz, der die Chancen der Digitalisierung nutzt. Aber wo fängt man an?

Der erste und entscheidende Schritt für Ihre erfolgreiche Vertriebsdigitalisierung liegt in der nahtlosen Integration Ihrer Kundendatenbank in ein leistungsstarkes CRM-System. Aber digitaler Vertrieb bedeutet nicht nur, Kundendaten elektronisch zu verwalten, sondern die vollständige Transformation Ihrer Vertriebsprozesse. Hier setzen wir an, um Ihre Vision von einem zukunftsweisenden Vertrieb zu verwirklichen.

Revolutionieren Sie Ihren Service mit Digitalisierung: Effizienzsteigerung für das produzierende Gewerbe

Die Zukunft des Service liegt in der Digitalisierung – besonders im Manufacturing-Bereich eröffnet sich ein faszinierendes Potenzial für Umsatzwachstum und neue Erfolgskonzepte.

Durch geeignete Tools können komplexe Reklamationsprozesse automatisiert und optimiert werden. Verkürzen Sie Reaktionszeiten, gestalten Sie Ihren Kundenservice digital und erweitern Sie diese Strategie bis zum Außendienst. Die Vorteile sind vielfältig! Erfahren Sie, wie ein digitaler Service in der Produktion funktioniert und wie Sie mit Salesforce im Service-Bereich erfolgreich durchstarten können.

Wo anfangen?

Wenn Sie sich nun die Frage stellen „Wo anfangen?“, dann können wir Sie beruhigen. Denn auf diesem Gebiet sind wir Spezialisten. Mithilfe von unseren vorgefertigten Salesforce Modulen können wir den Implementierungsaufwand so gering wie möglich halten: Schnell implementiert, einfache Nutzung und kosteneffizient. Überzeugen Sie sich von unseren spezifischen Lösungen.

Welche Salesforce Module es noch gibt, die Ihrem Unternehmen nutzen könnten, erfahren Sie hier, oder lassen Sie uns ein erstes Kennenlernen vereinbaren und wir zeigen Ihnen, was alles möglich ist. 

Bereit für das nächste Projekt? Lassen Sie uns reden!

Wir helfen Ihnen gerne weiter in einem ersten Beratungsgespräch.

War dieser Beitrag hilfreich?

Danke für Ihren Feedback!