Cloud-CRM-Systeme von Salesforce - ein Überblick

Während die Cloud für viele Deutsche noch ein kleines Mysterium ist, hat man im Ausland die großen Vorzüge dieser Technologie schon längst schätzen gelernt. Cloud Computing kann auch bei CRM-Systemen eingesetzt werden, was einige Vorteile und nur wenige Nachteile mit sich bringt. Diese wollen wir uns anhand vom Beispiel Salesforce einmal näher angucken.

Was ist Cloud-Software?

Die Cloud (zu Deutsch: Wolke) oder auch Cloud Computing bezeichnet eine Technologie, die an allererster Stelle das Vorhandensein stationärer Rechner überflüssig macht. Natürlich braucht der Mensch noch irgendeine Art von Interface, welches meist dann doch über herkömmliche Computer realisiert wird, aber die eigentliche Rechenkapazität wird über das Internet bereitgestellt.

Man benötigt also lediglich einen Internetzugang und kann dann ohne jegliche Installationen oder Updates sofort mit der Nutzung einer Software loslegen (SaaS - Software as a Service). Die Nutzung von Software ist somit nicht mehr Gerät- oder Ortsgebunden. Die Cloud steht dabei sinnbildlich für eine Wolke aus Datenströmen, die nicht einmal mehr an ein einziges Rechenzentrum gebunden sein müssen. So können die Anbieter von Cloud-Software ihre eigenen Anwendungen mit wenigen Klicks hinsichtlich der Nutzungskapazität enorm erweitern, ohne jedes Mal neue Server einrichten zu müssen.

Cloud-Software hat häufig einen weiteren entscheidenden Vorteil: Der Aufbau der Datenstruktur erlaubt es, mit mehreren Personen gleichzeitig an demselben Dokument oder EIntrag zu arbeiten, ohne sich gegenseitig in die Quere zu kommen. Vorbei sind also die Zeiten, in denen die x-te Version einer Excel-Liste von einem Kollegen zum anderen geschickt wird.

Salesforce, CRM-Systeme und die Cloud

Ein CRM-System bündelt alle Daten eines Kunden immer in einem einzigen Eintrag, sodass alle E-Mails, Vermerke, Bilder, Verträge usw. sofort auf einen Blick einsehbar sind. Dieses Prinzip hat per se jedoch noch nichts mit der Cloud zu tun und hat lange ohne sie funktioniert. Natürlich ist ein CRM-System ohne Cloud enorm aufwändig zu installieren und aufrecht zu erhalten, weil die Anwendung auf jedem einzelnen Rechner händisch eingerichtet werden muss.

Diesem Problem wollte sich Salesforce annehmen und hat daraufhin ein CRM-System entwickelt, das vollkommen cloudbasiert funktioniert - in einer Zeit (1999), in der Cloud Computing allenfalls einigen Experten bekannt war. Salesforce hat sich damit praktisch eine eigene Nische geschaffen, weil gute Cloud-Software von Grund auf neu erdacht werden muss. Alteingesessene Konkurrenten wie SAP können ihre millionenfach genutzten Produkte nicht einfach auf die Cloud-Technologie umfunktionieren und hinken den neueren Technologien damit immer ein bisschen hinterher.

Egal welches Produkt Sie von Salesforce nutzen, es wird immer auf der Cloud-Technologie basieren und damit unabhängig von Betriebssystem oder Endgerät sein. Alle Anwendungen sind zudem so ausgelegt, dass immer alle Mitarbeiter gleichzeitig am selben Projekt arbeiten können.

Vorteile und Nachteile mit der Cloud

Die Cloud-Technologie bringt einige Vorteile und Nachteile mit sich, die wir für Sie in einer Übersicht zusammengetragen haben. Hauptsächliches Argument gegen die Nutzung von Cloud Computing ist häufig die unklare Lage bei der Datensicherheit.

Dieser Einwand lässt sich nicht komplett entkräften, aber Experten weisen immer wieder darauf hin, dass eine regulär überwachte Cloud-Lösung weit weniger anfällig für Sicherheitslücken ist, als ein Netz aus stationären Computern mit Windows XP - solch ein Setup findet sich tatsächlich noch in weitaus mehr Unternehmen und Behörden, als man vielleicht auf Anhieb vermuten mag.

VorteileNachteile
Einfache EinrichtungDatensicherheit ist ein schwieriges Thema in Deutschland
Nutzung ist nicht mehr an bestimme Endgeräte gebundenModifikation der Softwar manchmal aufwändiger
Sehr günstig, wenn keine IT-Abteilung vorhandenSaaS unterm Strich etwas teurer (so wie jedes Miet-Modell)
Zusammenarbeit an Projekten in Echtzeit

Ein Cloud-CRM-System in der Praxis

Nun haben wir bisher eher über die allgemeinen Besonderheiten einer Cloud-Software gesprochen. Wie sehen aber die praktischen Vorteile im Alltag aus? Beginnen wir mit der Einrichtung: Besonders kleine Unternehmen profitieren von der Einfachheit, mit der ein cloudbasiertes CRM-System eingerichtet werden kann. Werden keinerlei Sonderfunktionen benötigt, dann ist Salesforce nach maximal 1 bis 2 Tagen komplett einsatzbereit und kostet dabei auch nur 25 Euro pro Nutzer und Monat.

Weitere positive Eigenheiten zeigen sich in der täglichen Zusammenarbeit. Über Abteilungen und räumliche Distanzen hinweg können sich verschiedene Mitarbeiter mit ihrem jeweiligen Know-how helfen oder Projekte untereinander aufteilen. Mehrere CRM-Systeme an unterschiedlichen Unternehmensstandorten immer synchron zu halten, wäre hingegen eine enorme Herausforderung. Abteilungsleiter und Vorgesetzte profitieren außerdem von simplen Analyse-Tools, die auch auf dem Smartphone immer in Echtzeit abrufbar sind.

Ein Cloud-CRM-System in der Praxis

Nun haben wir bisher eher über die allgemeinen Besonderheiten einer Cloud-Software gesprochen. Wie sehen aber die praktischen Vorteile im Alltag aus? Beginnen wir mit der Einrichtung: Besonders kleine Unternehmen profitieren von der Einfachheit, mit der ein cloudbasiertes CRM-System eingerichtet werden kann. Werden keinerlei Sonderfunktionen benötigt, dann ist Salesforce nach maximal 1 bis 2 Tagen komplett einsatzbereit und kostet dabei auch nur 25 Euro pro Nutzer und Monat.

Weitere positive Eigenheiten zeigen sich in der täglichen Zusammenarbeit. Über Abteilungen und räumliche Distanzen hinweg, können sich verschiedene Mitarbeiter mit ihrem jeweiligen Know How helfen oder Projekte untereinander aufteilen. Mehrere CRM-Systeme an unterschiedlichen Unternehmensstandorten immer synchron zu halten, wäre hingegen eine enorme Herausforderung. Abteilungsleiter und Vorgesetzte profitieren außerdem von simplen Analyse-Tools, die auch auf dem Smartphone immer in Echtzeit abrufbar sind.

Digitale Geschäftsmodelle nutzen

Mit einem Cloud-CRM-System eröffnen sich für ein Unternehmen viele Möglichkeiten, um an der Digitalisierung teilzuhaben. Man sollte sich dabei nicht vom Begriff “Digitalisierung” abschrecken lassen, denn dieser kann für jedes Unternehmen etwas anderes bedeuten und sogar selbst definiert werden.

Wenn Sie einmal ganz frei darüber nachdenken, mit welchen Services Ihren Kunden, aber auch dem eigenen Unternehmen enorm geholfen wäre, dann fällt die praktische Umsetzung einer solchen Maßnahme schon fast immer in den Bereich CRM-Strategie und Digitalisierung. Die Cloud macht es möglich, Kunden von zu Hause aus Produkte konfigurieren zu lassen, Feedback zu geben oder kleinere Probleme unter Anleitung selber zu lösen.

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen.

Sie haben Fragen zu den Produkten von Salesforce oder unseren Services? Dann kontaktieren Sie uns jetzt.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Mit dem Absenden Ihrer Informationen stimmen Sie den datenschutzrechtlichen Bestimmungen von Salesfive zu.